Nicole Battefeld

„Der Kaffee steht und fällt mit dem Wasser, das man benutzt.“

Nicole Battefeld ist dem Kaffee verfallen. Begonnen hat es, als sie nach dem Abi in einem kleinen Café in ihrer Heimatstadt Görlitz jobbte. Nach Studium und Kochlehre kehrte sie an die Espressobar zurück und fand zu ihrer eigentlichen Berufung als Vollblutbarista. Die Röststätte Berlin wurde zu ihrem Wirkungskreis, der in seiner Vielfalt für sie wie geschaffen ist. Als Allroundtalent managt sie dort die Bar, röstet den eigenen Kaffee und verkauft diesen auch. Zudem ist sie technisch so versiert, dass sie Equipment rund um den Kaffee und Espressomaschinen von Victoria Arduino vertreibt. „Aufgrund meiner technischen und sensorischen Expertise kann ich Interessenten zum Beispiel auf Messen gut beraten.“ Nicole ist auch als Barista für andere Firmen im Einsatz, gibt in der Röststätte Kurse zur hohen Kunst der Kaffeezubereitung und nimmt als Deutsche Vize-Barista-Meisterin 2016 regelmäßig an den SCA-Challenges teil.

Wie wichtig optimiertes Wasser für die Kaffeezubereitung ist, lernte Nicole auf die harte Tour. „Aus Görlitz war ich weiches Leitungswasser gewohnt und habe meine Maschine in Berlin innerhalb von 3 Monaten geschrottet. Das Berliner Wasser ist eben härter als viele Club-Türen!“ Und weil das Wasser auch den Geschmack des Kaffees maßgeblich beeinflusst, setzt Nicole in der Röststätte und daheim auf die Filter von BWT water+more. „Unter der Bar haben wir eine BWT bestaqua COFFEE Umkehrosmose-Anlage.“ Nicole findet: „Auf dem Markt gibt es momentan keine zuverlässigeren und besseren Filtersysteme mit dieser Qualität, die ein konstant gutes Ergebnis bei Maschinenschutz und Sensorik liefern, als die von BWT water+more.“